Durch die Gegend mit Juli Zeh

die eine provokante, aber bedenkenswerte Beobachtung zum Thema Kirche macht

 

Christian Möller: "Hier ist ne alte Kirche"
Juli Zeh: "Hat jedes Dorf, ist aber eigentlich sozusagen Deko."
Christian Möller: "Ja"
Juli Zeh: "Ja. Ist Ostdeutschland, ne? Also wenig. Auch 'ne Struktur, die nicht da ist und die Gemeinschaft erzeugen würde, wenn es sie gäbe, die es für manche sicherlich auch noch tut, aber es ist hier sicher anders als es vielleicht zum Teil noch im Rheinland oder in Bayern ist. Aber hier spielt es einfach nicht die Rolle." [...]
Kirche ist einfach nicht so der Mittelpunkt des Lebens. Eher die Feuerwehr, wie gesagt. Die haben wir hier. Das ist sozusagen die wahre Kirche. Hat auch nen Turm, wo es laut wird obendrauf, nur eben nicht sonntags um zehn, sondern dann wenn was passiert ist und ist vielleicht als Symbol dafür was die Leute brauchen richtiger als die Kirche, weil ... die kommen halt und helfen, eben sehr konkret und sehr gegenständlich. Und die Form von Seelsorge, die die Kirche bietet, ist eben -- glaub ich -- nicht das, was die Menschen wirklich möchten, viele."

 

Das gesamte Gespräch zwischen Juli Zeh und Christian Möller, aufgenommen auf einem Spaziergang der beiden durch Wald und Flur und ein Dorf in Brandenburg gibt es beim Podcast-Label Viertausendhertz.