Wer wir sind und was wir wollen

Unsere Landeskirche ist reich durch Menschen mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen, Glaubensformen und Überzeugungen. Von außen wird dieser Reichtum zurzeit kaum wahrgenommen.

  • Wir wollen ein starkes Zeichen setzen für eine aufklärende Theologie, Gespräche auf Augenhöhe und eine vielfältige Gemeinschaft in unserer Kirche.
  • Wir wollen Solidarität üben mit Menschen, die aufgrund ihrer Lebenssituation oder Lebensweise von einzelnen Gemeinden ausgegrenzt und diskriminiert werden.
  • Wir wollen einen Glauben leben, der einleuchtet: Frei und fromm.

Mitreden

© lama-photography – photocase.de
© lama-photography – photocase.de

Wahlergebnis in Sachsen: Wir reden über (kirchen)politische Konsequenzen - frei und fromm. Eine Woche nach der Wahl bieten wir für (mindestens) 14 Tage ein Gesprächsforum: Sehen und sagen, was ist; überlegen, was das für Christinnen und Christen bedeutet; beraten was daraus folgen soll - darum geht es uns. Sind Sie dabei? Hier finden Sie zunächst allgemeine Informationen zum geplanten Gespräch. Mitdiskutieren oder mitlesen kann man hier

Kirche und Demokratie

Zum Schreibgespräch über "Kirche&Demokratie" mit Bettina Westfeld und Friedhelm Zühlke

Forumstag

Am 26. August trafen sich ca. 70 Menschen im Haus an der Kreuzkirche zum Forumstag 2017. Er stand unter dem Motto: "Kirche in der Demokratie - Demokratie in der Kirche." Sie können hier Fotos vom Tag ansehen und auch Material herunterladen