Wer wir sind und was wir wollen

Unsere Landeskirche ist reich durch Menschen mit unterschiedlichen Lebenserfahrungen, Glaubensformen und Überzeugungen. Von außen wird dieser Reichtum zurzeit kaum wahrgenommen.

  • Wir wollen ein starkes Zeichen setzen für eine aufklärende Theologie und eine vielfältige Gemeinschaft in unserer Kirche.
  • Wir wollen Solidarität üben mit Menschen, die aufgrund ihrer Lebenssituation oder Lebensweise von einzelnen Gemeinden ausgegrenzt und diskriminiert werden.
  • Wir wollen einen Glauben leben, der einleuchtet: Frei und fromm.

Schon gewusst? In Aserbeidschan, Botswana, China und Georgien ist die Frauenordination erlaubt. In Mazedonien und Israel nicht.

Herausgefunden und aufbereitet hat dies eine Projektgruppe des Konvents evangelischer Theologinnen in der BRD e.V.

Zur Website: Frauenordination weltweit geht es hier

Einmal im Jahr veröffentlicht die christliche Hilfsorganisation „Open Doors“ ihren Weltverfolgungsindex. Im aktuelle Report für das Jahr 2017 heißt es: „Die Zahl der Christen, die einem hohen Maß an Verfolgung ausgesetzt sind, liegt weltweit bei über 200 Millionen.“ Aber sind das wirklich seriöse Zahlen fragt Fabian M. einem Artikel, den Sie (neben vielen anderen Beiträgen) in unserem Blogarchiv nachlesen können.

 

 

 

 

Die Planungen für den Forumstag 2017 haben begonnen. Er wird am 26. August in der Dresdner Kreuzkirche statttfinden und steht momentan unter dem Arbeitstitel:

Kirche in der Demokratie - Demokratie in der Kirche. Näheres dazu gibt es hier