Informationen zur nächsten Landessynodalwahl

Wann wird gewählt?

Das steht noch nicht fest, sondern wird spätestens 12 Wochen vor dem Wahltag im Amtsblatt der Landeskirche bekanntgegeben.
Klar ist, dass die neu gewählte Landessynode am 27./28. Juni 2020 zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammentreten wird.

 

Wieviele Personen werden gewählt?

Der neuen 28. Landessynode werden 60 gewählte Mitglieder angehören. 40 sog. Laien (ein blödes Wort) und 20 Pfarrerinnen bzw. Pfarrer.

 

Welche persönlichen Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit jemand gewählt werden kann?

  •  für die 40 "Laiensitze" (blödes Wort): können Kirchgemeindeglieder gewählt werden, die am Wahltag nach der aktuell gültigen Rechtslage auch als Kirchvorsteherin gewählt werden könnten
  • für die 20 "Pfarrsitze" sind Pfarrerinnen und Pfarrer wählbar, die in der EVLKS eine Pfarrstelle innehaben sowie ordinierte theologische Hochschullehrer

Wie wird man zur Kandidatin / zum Kandidaten?

  • Jeder Wahlberechtigte eines Wahlkreises kann einen Wahlvorschlag für seinen Wahlkreis einbringen.
  • In dem Wahlvorschlag müssen natürlich konkrete Angaben zur vorgeschlagenen Person zu finden sein (Geburtsdatum, Beruf, Adresse etc.).
  • dieser Wahlvorschlag muss von mindestens 20 Wahlberechtigten des Wahlkreises (also Kirchvorstehern, Pfarrerinnen) unterschrieben werden
  • Dem Wahlvorschlag muss eine von der vorgeschlagenen Person unterzeichnete Erklärung beigefügt sein, in der sie zum einen erklärt, wählbar zu sein, zum anderen die Wahl auch anzunehmen und schließlich auch das Verpflichtungsgelöbnis abzulegen
  • Wahlvorschläge müssen spätestens 5 Wochen vor dem Wahltag bei der Kreiswahlleiterin eingereicht werden

 

 

 

Wer darf wählen?

  • alle Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen
  • Pfarrer und Pfarrerinnen, die in der Landeskirche einePfarrstelle innehaben
  • ordinierte Kirchenbeamte und Kirchenbeamtinnen
  • andere Ordinierte, die in einem Dienstverhältnis zur Landeskirche stehen oder als Pfarrer und Pfarrerinnen imEhrenamt tätig sind
  • Pfarrer und Pfarrerinnen auf Probe
  • Pfarrer und Pfarrerinnen sowie andere Ordinierte im Ruhestand (warum eigentlich?)

Wie wird gewählt?

In der Landeskirche gibt es 20 Wahlkreise. Die entsprechen meist den Kirchenbezirken. Manche Kirchenbezirke (Leipzig, Zwickau) umfassen aber auch mehrere Wahlkreise.

Pro Wahlkreis gibt es einen Kreiswahlleiter bzw. eine Kreiswahlleiterin + eine Stellvertreterin oder einen Stellvertreter. Das Wahlprozedere findet aber in jeder Kirchgemeinde statt. Dort leitet es der oder die VOrsitzende des Kirchenvorstandes (es sei denn er gehört selbst zu den Wahlkandidaten)

Und wenn ich es ganz genau wissen will?

Die Landessynodal-Wahlordnung

Vom 4. Februar 2019 kann man hier nachlesen